http://www.npage.de/werben_stefanhansjuntke.html
Stefan Hans Juntke
Image by Cool Text: Logo and Button Generator - Create Your Own Logo
Meldet Euch doch mal bitte, man muß kein Geld verdienen !
Ständig Frauen zum Swingen gesucht, Frauen die sich Wert sind und frei sind, Spaß am Sex haben und sich gern amüsieren. Möglichst ohne finanzielle Interessen ! Keine Schwerlasttransporte bitte ! Bin ein konfessionsloser Mann! +49.160.91057917 Danke, Stefan ! Berlin, 03.02.2017
USA Entertainment Berlin London Tokio New York Madrid Boston München L.A.
Image by Cool Text: Free Logos and Buttons - Create an Image Just Like This

0049.16091057917 Stefan (privat) - Berlin Boenke Welcome to my "antilyric project thomas d, welcome by Stefan Hans Juntke" Private me is looking for normaly lady and woman - free and happy - swinging without pain, where we go, we want, we stay - me is stefan !...me is try & clean, me is no smoking guy and me is mandinka musicmanager, yes me is artist and me is incapacitated but alive and randy, horny and trendy - help me, me is crazy for sun and water, mountains and more than a very specialy boenke party, me is call it "boenke mountain baloon fly and drive". Caribik ? Me is the dream maker and "IdeaToolHouse Factory" and you`ve the money ? Financial interest to go the right way for this project ? Okay so we get to looking for me. Invide me, me is coming almost always and me is normaly and funny, me is trouble and free, very free and in a crazy condition of health. Maniac time is for your. Stay here to come to my +49.16095420386 Call me at last to fuck with you lady mouse or me is it always without you ?

USA Entertainment  London  Berlin  New York  Tokio Madrid L.A. Boston  Münc
Image by Cool Text: Free Logos and Buttons - Create an Image Just Like This
Memorywall Berlin

.......bei Stefan Hans Juntke +49.160.91057917 Brother & Sister Stefano Recook project j.h.S.yxEntertainment Berlin London N.Y.C. Tokio L.A.

Bewerbungen zur Vereinsgründung bitte mit Führungszeugnß für die zeitlich unabhängige Mitarbeit (Stiftungs -,Vereins- und Firmengründung) in meinen Projekten bitte an mich, Stefan Hans Juntke, c/o Juntke Thälmannstraße 20, D - 06711 Luckenau, Kennwort: Vereinsgründung Paßwort Mitgliederbereich: jeanetteb2202 aber bitte top secret, Stefan !

.....Management Jeanette Biedermann........

USA Entertainment  Berlin London Tokio New York Madrid Boston L.A. München

Die Logos und Layer auf dieser Homy sind alle bei www.cooltext.com generiert.

Art & Chaos

0171.1118611

Spendenaufruf

 
Alle Berliner, Ur-Berliner, Künstler, Architekten, Freaks, Gäste, Grafiker und Freunde Berlins sind aufgerufen dieses Projekt zu unterstützen. Wir haben die Chance Berlin weiter zu verhöhnen, zu beleben, umzubringen oder wieder aufzubauen. Berlin ist mehr als Kulturmetropole und mehr als als eine Hauptstadt. Berlin ist Geschichte und Erinnerung, diese Stadt hat die schönsten Gesichter Deutschlands und ihre Bewohner und Gäste erzählen sie. Ihre Frechheit ist der Charme dieser Stadt. Die alte Berliner Schnauze ist zum Opfer der Vergesslichkeit und zum Polizeitotem geworden. Es sind alle Berliner aufgerufen Berlin sein Gesicht zu schenken. Alle Gäste sollten mehr hier lassen als Storys und Erinnerungen. Wir alle sollten mehr mitnehmen wenn wir Berlin verlassen, mehr als einen kurzen Traum. Berlin ist Kunst und Tradition. Der Versuch Moderne in Berlin unterzubringen ist am Potsdamer Platz zu beobachten. Wir haben eigene Ideen und Berlin hat ein eigenes Gesicht. Der Nachbau eines Architekturbaues aus Dallas in Berlin spricht für die Sehnsucht nach neuen Ideen. Der Ruf nach Innovation und Erneuerung wird zu einem Versuch aus alt neu zu machen. Unser Berlin ist aber mehr als der Tourist erblickt. Berlin hat aber eben auch Armut und Ecken der Idylle, die kaum einer sehen will oder sieht. Wenige kennen heute noch die Gewässer um Spandau und die „Alte Liebe“. Am Zoo haben früher die Kinder der Stadt ihre Sehnsüchte verlebt. Der geliebte Dialekt in Berlin ist der Schrei nach einer eigenen Identität. Nach sich selbst. Die frechen Berliner Schnauze, das Kodderfreßchen, der Kotti, Kudamm, ICC und Messegelände sind Verwande vom Fernsehturm, Plänterwald, dem roten Rathhaus und Berlin ist mehr als Loveparade and Arschwackler. Diese Hauptstadt hat Hitler, Honecker und Momper ernährt. Ihre Erneuerung ist Aufgabe von jungen Menschen die diese Stadt lieben, von alten Berlinern die diese Stadt vergöttern und ihre Berliner Schnauze gern an den Nasen reiben, die sich vor Lebensgeistern kaum halten können. Gettho-Astronauten wie Irre und der alte Fritz  – all das ist Berlin.
 
Radiosender wie RIAS BERLIN haben hier Freunde und Freunde begrüßt. Feinde geliebt und verjagt. Heute haben wir viele neue Radios und irgendwie ist denen die Puste ausgegangen. Ein kalter Krieg in den Köpfen, der nie endet. Ein Krieg der Sinn macht, wenn er mit Charme & Esprit gespielt wird. Eine Versöhnung, die mit Worten nur gewonnen werden kann, wenn diese Worte aus dem Herzen geboren werden ohne dabei den Geist zu töten. Berlin zu lieben ist nicht einfach. Berlin zu verlassen auch nicht immer. Aber Berlin wieder zu sehen und hier die Demut als Kraftquelle zu erkennen ist eine Berliner Pflanze, die Chancen hat zu wachsen. Berlin hat den Respekt nicht erfunden aber Berlin hat die Chance sein Theater als Stadt zu begreifen. Um mehr als Berlin zu sein ? Ja, es reicht wenn BERLIN Berlin ist und mehr als eine Internetpräsenz und ein Antlitz in den Nachrichten zu bieten hat. Um wirklich neue Wege zu gehen ohne die alten zu vergessen müssen wir uns lieben. Geistig und körperlich.
Schultheiß ist eine Berliner Biersorte. Bekanntlich sind die Geschmäcker verschieden aber wie beleben wir nun Berlin auf lange Zeit um auch finanziell und emotional schlechte Zeiten zu überwintern. Nur mit Schultheiß sicher nicht. Molle Maus und Fritze Bollman als ungleiches Paar sind Falten und Lider Berlins. Berlin schläft nie hieß es früher. Dies war nach Stukkas und russischen Panzern. Immer wieder Berlin. Was ist es ? BERLIN eben. Reichtum im Zahlenmeer.  
 
 
Der Berliner Bär ist unser Wappentier und ich möchte eigentlich nicht wirklich mit der Berliner Kamelfamilie, drei sind es wohl, ausreisen. Ich habe mir schon vor Jahren vorgestellt aus dem Berliner Zoo diese Kamele zu leihen und mit Jeanette B. einfach Münchner Nummernschilder dran zu schrauben um nach Hamburg zu fliehen. Einfach des Lebenswillen willens. Berliner Kamele oder Dromedare als Symbol für Weiblichkeit zu verstehen ist kein guter Leumund für Berlin. Da sind die Prostituierten wohl die Luxusvariante des Zoo ? Wir müßen also keinen angreifen um uns zum Affen zu machen. Selbst das potentielle Schild am Menschenaffengehege im Zoo, „Ähnlichkeiten mit Reaklexitierenden Berlinern, Politikern und anderen sind rein zufällig.“ Zum Affen machen gehört in Berlin zum guten Ton. Man muß nur die Jugend lieben und den Respekt in Berlin anders verstehen. Respektlosgkeit als Metapher für Jugend ist in Berlin eine Frage der Ehre und bei den vielen Kulturen und Steuerzahlerzüchtern sind Metaphern in Berlin eine Art verbaler Faustkampf.
Hier noch eine kurze Anektode zur Berliner Geschichte. >>> Story Wappentier Berlin
 
Aus Berlin Treptow wird „Berlin Tripper“ aus Marzahn wird „Marzipan“, aus Berlin Mitte wird „Berlin Titte“ und so weiter und das alles ohne das eigentliche Gesicht zu verlieren. Ein kurze Story unter den Stadtteilschildern kann Touristen auch zum Schmunzeln bringen. Ich persönlich habe auf meinem in London gestohlenen Notebook eine Berliner Ringbahn. Norden, Osten, Süden und Westen als Haltestellen und eine Stunde circa Runddfahrt. Sollte Berlin mal wieder Gesicht zeigen wäre diese eine Möglichkeit Berlin zu präsentieren. Es werden Ideen für dieses Projekt gesucht und Menschen, die sich gern begeistern wollen an schöpferischen Tätigkeiten für diese Stadt. Es werden auch Sponsoren und Gönner gesucht, keine Angsthasen und Spinner. Liebevolle Spinner hat Berlin genügend. Auch der Ost Berliner Zoo hat mehr als Erinnerungen an Professor Doktor Dathe. Die Ähnlichkeiten zu Mielke, Biedermann und Co sind auch hier rein zufällig.
 
Berlin soll eine neue Ader erhalten. Eine Mauer aus Blumen, Worten, Noten und Klängen. Eine Symphonie aus Formen und Farben. Es werden Leute für die Sponsorengewinnung gesucht. Da dürften sich gerade Berliner angesprochen fühlen. Freuen wir uns aufeinander, miteinander und aneinander und lernen wir los zu lassen. Los lassen sonst können wir nie wieder kehren. Gespielt haben wir genug. 
Zur Eröffnung dieses Projektes und zu Fertigstellung ist jeweils eine 24 h Berlin Party geplant. Alle Stadtteile Berlins
24 h unter Strom - ohne Strom im Kerzenlicht oder janz dunkel. Sodom und Komorra für alle ? Party Berlin eben.
 
Der  "way of fame" als Inspiration für dieses Projekt ist nicht ganz wahr aber eine Aufgabe für Berlin nicht nur zum Anschauen.
Die vertikale Variante des bekannten amerikanischen way of starheaven als mein Kunst & Architektur Projekt. Mein memorywall berlin. >>> memorywall artproject
 
„Music ist the drug and she ever knows“
 
Dufte unn judd Nacht.
 
 
 
Euer j.h.S.yxEntertainment
 
Stefan Hans Juntke, Silvio & Francesca Sara Siccicario
 
 
Spendenkonto: Stefan Hans Juntke Kto: 0396036  Blz: 10070848   Berliner Bank  out at the moment
Kennwort:   memorywall project
 
Sachspenden bitte nach Absprache an j.h.s.yxentertainment@hotmail.com 
 
Fax: 03212.2202082 out at the moment

 

© designed and created by stefan biedermann & Francesca Sara Siccicario 2010

Bitte normale Kommunikationswege benutzen. Art & ChaoZ
Image by Cool Text: Free Logos and Buttons - Create An Image Just Like This

Barschecks an Stefan Hans Juntke, c/o Junkte, Thälmannstraße 20, D - 06711 Luckenau. An Familie Wiedemann in der Thälmannstraße 20 in D - 06727 Luckenau. An Jeanette Biedermann, Schlüterstraße 51 in 10627 Berlin. Die Schecks bitte auf den Namen Stefan Hans Juntke (06.06.1970) ausstellen. Vision to develop ourself Stefan Hans Juntke Konto: 0396036 BlZ: 10070848 Berliner Bank BIC(SWIFT): DEUT DE DB 110 IBAN: DE03 100 708 480 0396036 OUT ! Bei Problemen bitte mich unter 0160.91057917 anrufen. .........sonst sendet es bitte bar.......... 0049.16091057917 0049.16095420386 or letter to c/o Fam. Juntke, Thälmannstraße 20, 06727 Luckenau am Maibach or letter to c/o Fam. Gabler, Thälmannstraße 20, 06727 Luckenau am Maibach or letter to c/o Fam. Wiedemann, Thälmannstraße 20, 06727 Luckenau am Maibach Eingehende Spenden nehme ich, vorbehaltlicher Rückgabe, gemäß den gesetzlichen Bestimmungen der BRD an. Ich wandle und wasche mich also selbst. Geld als Symbol für Werte und Reinheit zu verstehen ist ein Scherz den man erstmal verdauen muß. Meine Willensfreiheit abhängig von den Wertvorstellungen, Sorgen und Nöten aller anderen. Da lacht keiner ! Diese Diffamanten als Diamanten und Demokraten zu verstehen geht garnicht. Fanatismus ist eben keiner nur weil er auf einer freien Meinung beruht. Recht für alle damit keiner etwas liebt ? Dieser Unsinn ist frei. Unsachliche Kommentare bitte ich dringendst zu unterlaßen. Es bringt absolut keinem etwas sich ohne mein ausdrückliches Einverständniß einzubringen. Dies gilt nur bis zur Schaffung einer Körperschaft im rechtlichen Zusammenhang mit allen Projekten und Homepages mit meinem bürgerlichen Namen. Ich leck Dich schon noch Süße, ja auch am Ohr ! Aber Deine Dolce & Cabana ! Sorry Berlin aber um eben - krass und frei zu sein müßte man mal eben wieder die Kantarre bezwingen, die "Knechte des Teufels". Benehmt Euch, Stefan Hans Juntke - London

Nach oben


nPage.de-Seiten: Lichtdusche handliches Format | alte Zeitungen angeboten